bannerneu

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.best-of-winter.com/

Schriftgröße: +

Skitourenkurs auf die Kolbensattelhütte in den Ammergauer Alpen - Tag 2

Skitourenkurs-Ammergauer-Alpen-5

​Mit den Tourenski in die Berge... Wie oft haben wir den Tourengehern neidisch hinterher geschaut wie sie ihre Spuren im Schnee hinterlassen. Heute werden wir, im Rahmen eines Skitourenkurses, in diese Kunst eingeführt.

​Heute steht ein ganz besonderes Highlight auf dem Plan, unser erster Skitourenkurs. Schon seit langem schauen wir den Skitourengehern neidisch hinterher wie sie sanft den Berg hinauf gleiten und später ihre Spuren beim Abfahren hinterlassen. Das Aufsteigen haben wir im Voraus nie als Problem gesehen, aber da ist ja noch die Abfahrt...

Bevor wir in dieses Abenteuer starten, wartet aber erstmal ein reichhaltiges Frühstücksbuffet im Parkhotel Sonnenhof in Oberammergau auf uns.

Hier bleiben keine Wünsche offen. Das Frühstücksbuffet im Parkhotel Sonnenhof bietet alles was das hungrige Herz begehrt.

Bereits beim Frühstück ist das Thema Anfahrt allgegenwärtig. Auch Larissa und Paddy sind bereits aufgeregt und wir malen uns jetzt schon alle Horrorszenarien aus. ;-) Unsere Erfahrung im Thema Abfahrt ist doch sehr begrenzt.

Um 09:30 Uhr beginnt unser Abenteuer und wir werden von Arvis von den Ammergauer Alpen am Hotel abgeholt und er fährt uns zum Ausgangspunkt unserer Tour, dem Parkplatz am Kolbensattel. Dieses kleine Skigebiet ist Skitourengehern offen eingestellt und es bietet den Besuchern einen eigens präparierten Aufstiegsweg. Ideal um das Thema Skitourengehen kennenzulernen. Hier werden wir schon bald von Franz von der Skischule "Die Bergführer" in Empfang genommen. Nach einer herzlichen Begrüßung beginnt auch schon die Materialkunde und wir werden in Sachen Ski, Schuhe, Bindung und Stöcke unterwiesen. 

Schnell wird uns klar, dass das Thema Skitourengehen komplexer ist als nur den Berg hinauf zu rutschen.
Gekonnt erklärt uns Franz die Schuhe und die Bindung und schon bald schlüpfen wir in die Stiefel.

Es dauert nicht lang und wir werden auf den Aufstiegsweg gebeten. Das Einklicken der Schuhe in die Bindung ist nicht ganz einfach aber nach einigen Versuchen sind unsere Stiefel fest mit den Tourenski verbunden und wir können starten. 

Gleich geht´s los und wir können unsere ersten Höhenmeter auf Tourenski gehen. :-)

Die ersten Schritte fallen uns überraschend einfach. Im Gegensatz zum Wandern müssen wir die Füße nicht mehr anheben sondern einfach nur nach vorn schieben. Es macht einfach nur Spaß mit den Tourenski voranzugleiten. Als wäre dieses Erlebnis nicht schon schön genug, bricht in diesen Momenten auch noch die Sonne durch die Nebeldecke.  

Sieht doch wirklich professionell aus, oder?

Anfangs steigen wir noch am Rand der Abfahrtspiste auf bis Franz uns zur ersten Übung ins Gelände schickt. 

Abseits der Piste lernen wir die Details des Skitourengehens.
Kleine Abfahrten und steile Anstiege gehören einfach zum Grundlagenkurs.

Einfach an der Piste nach oben hatschen kann wohl so ziemlich jeder. Bei unserem ersten Skitourenkurs wird mit beherztem bayrischen Humor auf die Kleinigkeiten und Schwierigkeiten dieser sanften Wintersportart eingegangen. Neben einigen Tipps und Tricks bekommen wir auch die Aufstiegshilfen erklärt. Diese verhindern, dass die Sehnen an der Wadenmuskulatur überdehnt werden. An steilen Passagen erleichtern sie den Aufstieg extrem.

Immer wieder gibt uns Franz von der Skischule "Die Bergführer" Tipps wie wir es besser machen können.
Gemeinsam und mit viel Spaß geht es Meter für Meter weiter nach oben.
Als Skitourengeher steht man auch in der Verantwortung gegenüber der Natur.

​Die Wegfindung auf den Tourenski ist schier unendlich und man kann fast überall aufsteigen. Aber wer sich in der Natur wohlfühlt,sollte sie auch achten. Egal ob Schlaf- oder Fressplatz des Schneehuhns oder der Anpflanzung von jungen Bäumen, es gibt viel zu beachten und wer abseits des Weges aufsteigen oder abfahren will, sollte sich dieser Verantwortung auch bewusst sein.

Am Kolbensattel sind Skitourengeher willkommen. Um ein gutes Miteinander zu gewährleisten, wurden extra Tunnel unter die Skipiste gebaut.
Selbstverständlich gehören Pausen auch mit zur Tour und Franz lässt uns alle Zeit der Welt um die Eindrücke festzuhalten.
Unser erster Skitourenkurs macht einfach nur Spaß und wir sind mehr als happy ;-)

Gib deinen Text hier ein ...

Höhenmeter für Höhenmeter geht es weiter in Richtung Kolbensattelhütte.
Nach knapp zwei Stunden Aufstieg kommt unser Ziel in Sichtweite. Hinter uns liegen nur ca. 350 Höhenmeter und jede Menge Infos.
Glücklich kommen wir an unserem heutigen Ziel an.
Jetzt dürfen wir einfach nur die Aussicht genießen und uns ein kühles Blondes in der Hütte gönnen.
Hier kann ich auch endlich meinen Bart enteisen lassen. ;-)

Bei Radler und Suppe verfallen wir in allerlei interessante Gespräche und lernen uns weiter kennen. Ein Thema brennt uns jedoch allen auf dem Herzen. Wie zum Geier kommen wir hier wieder runter? Sollen wir echt auf der Abfahrtspiste wieder abfahren oder doch lieber den Lift nehmen? Zugegeben, wir haben ordentlich die Hose voll wenn wir daran denken gleich über die Piste runter zu fahren. Franz versucht uns zu beruhigen und der kernige Bayer schafft es tatsächlich, dass wir uns auf das Abenteuer einlassen. Ruhig erklärt er uns wie wir langsam abfahren werden und uns im Schneepflug den Hang hinuntergleiten lassen. Glauben können wir es noch nicht aber wenige Minuten später stehen wir tatsächlich auf den Skiern und die Felle, welche man für den Aufstieg benötigt, befinden sich im Rucksack.

Da soll es jetzt runter gehen... Um Gottes Willen!!!

Neidisch schauen wir den Skifahrern hinterher bis wir die ersten Meter auf der Piste rutschen und das erste mal auf unseren vier Buchstaben liegen. Als erfahrener Skilehrer stellt uns Franz nochmal eindringlich die Frage ob wir es wirklich probieren wollen. Für meine Bergpixeline sind die rutschigen Bretter zu viel des Guten und sie entscheidet sich für die einzig vernünftig Variante, den Lift. Wir vereinbaren, dass wir uns im Tal wiedertreffen und ich versuche den Hang hinunterzurutschen. Zack, schon haut´s mich wieder hin. Geduldig hilft mir Franz wieder auf und erklärt mir wo mein Fehler lag. Diesen Hinweis versuche ich umzusetzen und schon bald geht es für mich weiter bergab. Schön anzusehen ist es sicherlich nicht aber wenigstens komm ich gut voran und bleibe auf den Skiern stehen. Auch Larissa und Paddy werden von Meter zu Meter sicherer und schon bald rutschen wir im Schneepflug den Hang hinunter.

Bei dieser grandiosen Aussicht auf den Kofel geht es für uns die Piste hinunter.

​Gemächlich geht es von der einen Seite der Piste auf die andere. Man könnte fast sagen, dass wir unsere ersten Schwünge fahren. Auch wenn diese Erfahrung mächtig in die Beine geht und immer wieder ein kleiner Sturz wartet. Diese Erfahrung ist wirklich beeindruckend und als wir an der Talstation der Kolbensattelbahn ankommen, läuft es tatsächlich schon ganz gut. Franz hat Wort gehalten und uns sicher den Berg runter gebracht. Wir sind alle überglücklich und beeindruckt als wir unsere Stiefel ausziehen und das geschehene Revue passieren lassen.

Mit einem riesengroßen Dankeschön verabschieden wir uns von Franz und machen uns auf den Weg in die Touristinfo der Ammergauer Alpen um uns auch bei Arvis noch einmal persönlich zu bedanken. Leider müssen wir am nächsten Tag die Region verlassen aber unser Abenteuer Winterflowfeeling geht ab morgen in der Alpenwelt Karwendel weiter. Da warten weitere tolle Abenteuer auf uns und wir sind schon sehr gespannt. ;-)

Wenn auch ihr mal das Abenteuer Skitourengehen kennenlernen wollt, wendet euch doch einfach vertrauensvoll an die Skischule "Die Bergführer" in Ohlstadt oder an die Touristinfo Ammergauer Alpen in Oberammergau. Mit beiden Partnern haben wir unsere Träume in den letzten Tagen verwirklichen können und wir fühlten uns in jedem Augenblick bestens aufgehoben.

Mehr gibt es nicht zu sagen.

 Seid gespannt wie es in den nächsten Tagen weitergeht und schaut doch bald wieder rein. Es gibt noch viel zu erleben.

Viele Grüße und bis zum nächsten Abenteuer, Anett & Maik www.Bergpixel.de

Auf Spurensuche mit dem Nationalpark-Ranger Matthi...
Tag 2 - Stadtführung durch Lienz und geführte Skit...

Aktuelle Blogbeiträge Aktion SlowSnow Olympiade

12 März 2020
Best of Winter
Dachstein Salzkammergut
SnowSlow Olympiade
Eva und Marcel
ein bisschen Schnee und ganz viel Sonne! Nach einem ausgiebigen Sonnenbad auf der Terrasse unseres Hotels in Gosau, genießten wir eine abenteuerliche Kutschfahrt über Straßen und Felder der kleinen Ortschaft. "Eine Kutschfahrt die ...
28 Februar 2020
SnowSlow Olympiade
Teilnehmer 2020
Eva und Marcel
​Eva und Marcel aus Holzkirchen nehmen an dem Nachrückertermin der SlowSnow-Olympiade vom 12.-15. März im Dachstein Salzkammergut teil. So haben sie sich beworben:...
04 Februar 2020
Best of Winter
Nationalparkdorf Mallnitz
SnowSlow Olympiade
Larissa und Paddy
Vorab wollen wir uns bei „Best of Winter" und somit auch bei Verena Weiße bedanken, die diese SlowSnow Olympiade und die damit verbundenen Erlebnisse in Mallnitz im Nationalpark Hohe Tauern für uns möglich gemacht hat.&n...
29 Januar 2020
Osttirol
SnowSlow Olympiade
Anja und Oliver

immer noch zutiefst bewegt und begeistert von dem Erlebten sagen wir herzlich DANKE für diese grandios schöne Zeit.


26 Januar 2020
Alpenwelt Karwendel
SnowSlow Olympiade
Michael und Carsten
Das beste kommt zum Schluss. Ganz nach diesem Motto geht es heute mit der Karwendelbahn auf 2244m ü. NN.Das Wetter ist viel besser als es der Wetterdienst vorhersagt, und so genießen wir den Panoramaweg sogar noch im Sonnenschein.Auch die Tierwelt me...
26 Januar 2020
Region Großarltal
SnowSlow Olympiade
Solveig und Miklós
​Das Großarltal hat uns gezeigt, was es kann. Und wahrscheinlich haben wir nur einen Bruchteil davon gesehen. Wie so oft sieht man von einem erklommenen Gipfel 100 neue Tourenziele. Besonders schön soll es übrigens auch im Sommer dort sein: Rund 40 A...
26 Januar 2020
Nationalparkdorf Mallnitz
SnowSlow Olympiade
Larissa und Paddy
Am Morgen begann vor dem Frühstück unsere 3. Challenge.>> Challenge 3: Macht eine frostige, morgendliche Yogaübung auf eurer großen Terrasse des Chalets<<Pfuu…gar keine leichte Aufgabe, wenn man ein spektakuläres Bild für den Blog machen ...
26 Januar 2020
Best of Winter
Naturpark Ammergauer Alpen
SnowSlow Olympiade
Vera und Lily
​Damals, als die Gummistiefel noch aus Holz waren und wir die Bewerbung zur SlowSnow- Olympiade abschickten, hatten wir nicht damit gerechnet so wunderprächtige Tage in den Bergen erleben zu dürfen. Umso dankbarer sind wir für die tollen Erlebni...
26 Januar 2020
Best of Winter
Naturpark Ammergauer Alpen
SnowSlow Olympiade
Vera und Lily
​Viel zu schnell ist ist die SlowSnow Olympiade rum, alles andere als "slow" und dabei hätten wir doch gerne noch soooo viel unternommen. Deshalb nutzten wir heute noch jede Minute und zogen bei unerwartetem Sonnensc...
25 Januar 2020
Osttirol
SnowSlow Olympiade
Anja und Oliver
nach einem freien Vormittag stellen wir uns heute der 3. Challenge auf unserer Reise - Eisklettern im Eispark Osttirol. Es sollte ein spannendes und unvergessliches Erlebnis werden ...
25 Januar 2020
Naturpark Ammergauer Alpen
SnowSlow Olympiade
Vera und Lily
​Alle Vögel sind schon da,alle Vögel alle. Amsel, Drossel, Fink und Star und die ganz Vogelschar, alle Vögel alle. Leider müssen wir zu eurer Enttäuschung sagen, dass wir keinen Star gesehen haben, aber dafür Kolkraben, Weißrückenspecht und...
25 Januar 2020
Region Großarltal
SnowSlow Olympiade
Solveig und Miklós
Ein gut ausgefüllter Tag mit einer Skitour auf den Spielkogel. Bilder sagen mehr als Worte, deshalb: Film ab! Klar, unsere Challenges warteten auch noch auf uns. Nr. 2: eine Skulptur bauen Da der Pulverschnee keine Lust hatte, irgendwelche eng...
Back to Top

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.