bannerneu

SlowSnow Olympiade: Bester Winter im schönsten Weiß gesucht

Sechs Alpenregionen abseits vom „Höher-Schneller-Weiter“

Köln, Oktober 2019 – Lust auf ein Bad im Schnee? Ein Winterpicknick mit Aussicht? Einen genussvollen Abstieg über 500 Höhenmeter? Die Kooperation „Best of Winter“ veranstaltet vom 23. bis 26. Januar eine „SlowSnow Olympiade“ in sechs Alpenregionen in Deutschland und Österreich und sucht dafür noch experimentierfreudige Teilnehmerduos, die gegeneinander antreten. Spielerisch versteht sich, denn im Unterschied zum „Höher-Schneller-Weiter“ Olympischer Winterspiele geht es bei dem Wettbewerb um die kreativsten Ideen, den größten Spaß und die schönsten Bilder. Dabei wird „SlowSnow“ draußen ausgefochten, gewonnen wird der Wettbewerb aber im Netz: Die Teilnehmer laden ihre Bilder, Videos oder Podcasts zum Ende auf dem BoWinter-Blog hoch. Doch egal, wie die Jury entscheidet, Gewinner sind alle Teams: Die Kosten für Unterkunft, Verpflegung und Programm trägt in jedem Fall Best of Winter. Interessenten können sich noch bis Mitte Dezember bewerben.

TVB Großarltal

Was macht eigentlich den Aufenthalt im Bergwinter zum richtigen Urlaub? Wenn man sich Zeit lassen kann, Umwege gern in Kauf nimmt und vor allem Spaß hat. Gut zwei Jahre vor den nächsten Olympischen Winterspielen in Peking will die Kooperation „Best of Winter“ daher ein Pausenzeichen setzen und veranstaltet „SlowSnow“, einen Wettbewerb, der Wintergefühle wie früher, Ruhe zum Runterkommen, gesunde Bewegung ohne Aufstiegshilfen bietet. Wichtiger als Fitness und Wintersporterfahrung sind daher Kreativität und Kooperationsbereitschaft.

Vor Ort bekommen die Teilnehmer-Tandems drei Aufgaben gestellt, die sie innerhalb der drei Urlaubstage erledigen, dokumentieren und zum Abschluss im BoWinter-Blog veröffentlichen sollen. Das kann das selbst gebaute Iglu sein, das abfotografiert wird oder der Schlitten, der mit so vielen Personen beladen wird und dann nur noch ganz langsam gezogen werden kann: Slow sledge – schaffen es tatsächlich alle Fahrer auf dem Schlitten zu bleiben? Das dokumentiert ein kurzes Video. Aber auch für gesunde Bewegung in der winterlichen Landschaft wird mit Schneeschuh- oder Skitouren gesorgt. Die Ausrüstung dafür erhalten die Teilnehmer kostenlos vor Ort. Passende Winterkleidung bringen sie selbst mit.

Wer die Kreativ-Jury mit seinen „SlowSnow“-Eindrücken und Ideen am meisten überzeugt, gewinnt einen Korb mit Slow-Food-Produkten aus allen sechs beteiligten Regionen. Das sind die Alpenwelt Karwendel, der Naturpark Ammergauer Alpen, die Region Osttirol, die Welterberegion Dachstein Salzkammergut, Großarltal im Salzburger Land und das Bergsteigerdorf Mallnitz in Kärnten.

Bewerben für die „SlowSnow Olympiade“ können sich Paare, Freunde, Verwandte, am besten per Mail oder auf dem Postweg bis zum 06. Dezember 2019 bei: Verena Weiße, Inhaberin Best of Winter, Erpelerstr. 45, 50939 Köln, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Telefon: 0221/282 44 06, Fax: 0221/282 96 42. Die Bewerbung sollte knackig und doch komplett mit ein paar Fotos und kurzem Anschreiben sein, aus dem vor allem die Motivation für die Teilnahme für „SlowSnow“ vom 23. – 26. Januar 2020 hervorgeht. Die Teilnehmer übernehmen die An- und Abfahrten selbst, Unterkunft, Verpflegung und Programm werden kostenfrei gestellt.

Back to Top
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Infos Ok