bannerneu

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.best-of-winter.com/

Schriftgröße: +

Schneeschuhwanderung zum August-Schuster-Haus am Pürschling - Tag 0

Prschling-Winterflowfeeling-Tag-1-11

Am ersten Tag unseres Abenteuers rund um das Thema sanfter Wintersport in den Ammergauer Alpen brechen wir zu einer Schneeschuhwanderung zum August-Schuster-Haus (1564m) am Pürschling auf und werden in ein zauberhaftes Winterwonderland entführt.

 Herzlich willkommen in unserem Blog auf Best of Winter. Bevor wir starten, möchten wir uns kurz erst einmal vorstellen. Wir sind ein bergbegeistertes Pärchen aus dem Nord-Osten Münchens. Bereits seit mehreren Jahren zieht es uns in die Berge und nach und nach wurde aus dieser Leidenschaft mehr und neben den Fotografieren halten wir unsere Touren und Abenteuer in unserem Blog www.Bergpixel.de fest. Als wir die Anfrage von Best of Winter erhielten am Winter-Flow-Feeling 2019 teilzunehmen, stand die Antwort binnen Sekunden fest. Nach ewigen Warten, ist es heute endlich soweit und wir starten in dieses Abenteuer um mehr über das Thema sanfter Wintersport in den Ammergauer Alpen zu erfahren und natürlich auch zu erleben.

Schneeschuhwanderung zum August-Schuster-Haus am Pürschling 

Da die Ammergauer Alpen nur einen "Katzensprung" von unserer Haustür entfernt sind und wir es kaum noch abwarten können endlich zu starten, geht es für uns schon einen Tag früher auf Tour. Was will man bei dem Wetter auch auf der Couch rumsitzen? Draußen wartet das Abenteuer Natur und eine malerische Winterlandschaft, also nichts wie los.

Direkt am Parkplatz zeigt uns der erste Wegweiser die Richtung

Meine Bergpixeline kennt den Weg bereits von einer Sommertour, von daher wissen wir, dass er auf einem gut begehbaren Wirtschafts- oder Fahrweg verläuft.  

Gemütlich geht es die ersten Meter nach oben, genau richtig um sich warm zu wandern.
Weit kommen wir nicht. Schon bald wartet die Schleifmühlen-Alm auf uns und bietet ein herrliches Motiv
Die künstlichen Staustufen am Bach und die Eiszapfen lassen uns immer wieder innehalten.

Der breite Weg verändert sich in den nächsten Minuten kaum. Immer wieder warten kurze steilere Passagen auf uns, worauf wieder flachere Etappen zum Schnaufen einladen. Allein ist man hier allerdings wohl nur selten. Wir teilen uns den Weg mit Skitourengehern, Rodlern und anderen Schneeschuhwanderern. Eines merkt man jedoch jedem an, alle sind sie vom Winterzauber begeistert und immer wieder schallt einem ein herziges Servus oder Grias di entgegen.  

Die ersten Aussichten lassen nicht lang auf sich warten.

 Weiter oben lässt uns ein Wegwieser die Wahl links auf einen steileren Bergpfad abzubiegen oder auf dem breiten Fahrweg weiterzuwandern. Wir entscheiden uns für die steilere Variante und kommen das erste Mal so richtig ins Schwitzen.

Wählt man den steileren Anstieg, lässt der Trubel etwas nach und man kann die Landschaft in vollen Zügen in sich aufsaugen.
Vorbei geht es an liebevoll gestalteten Heiligenbildchen.
Die Wege sind schon von anderen Wanderern gespurt und wir können relaxt...
.. unserem Ziel entgegenwandern. Wenn ihr genau hinseht, erkennt ihr am Horizont bereits das August-Schuster-Haus.

Weiter oben treffen wir wieder auf den breiten Fahrweg und wandern noch ein kleines Stückchen auf ihm weiter bis uns der Wegweiser links den Berg hinaufschickt. Ab hier gilt es achtsam zu sein. Wir verlassen das gesicherte Gelände und werden auf einem Schild darauf hingewiesen, dass es zu alpinen Gefahren (sprich Lawinen kommen könnte). Es lohnt sich also vorab den Lawinenwarndienst Bayern zu checken oder einfach andere Wanderer zu fragen. Nichts ist wichtiger als eure Sicherheit. Heute ist alles sicher und wir können ohne großes Risiko dem Weg folgen. Dieser wird nun wieder etwas steiler und uns steht ordentlich der Schweiß auf der Stirn. ;-) Aber, die Anstrengungen lohnen sich. 

Vor uns zeigt sich nun die Josefskapelle
Ein wirklich tolles Fotomotiv

Schon seit langem wollte ich die kleine Kapelle mal vor die Linse bekommen, heute ist es endlich soweit.

Klar, dass wir hier erstmal eine kleine Pause einlegen und alles genau begutachten. Aber wir haben noch einige Höhenmeter vor uns...

Also, weiter geht´s
Hier sieht man mal in welch steilem Gelände wir uns zeitweise bewegen.
Mit der passenden Ausrüstung ist dies aber kein Problem und wir können die Tour und die Aussicht in vollen Zügen genießen.
Vor uns zeigt sich bereits unser heutiges Ziel, aber die letzten Meter haben es noch einmal in sich.
Winterwonderland in den Ammergauer Alpen
Die letzten Meter haben es echt noch einmal in sich... Auf geht´s-Hop!!! ;-)

Nach ca. 2,5 Stunden und 700 Höhenmetern erreichen wir das August-Schuster-Haus am Pürschling. Wir wussten von vornherein, dass es bis Mai geschlossen hat und uns haben auch mehrere Hinweisschilder darauf aufmerksam gemacht. Es kann also keiner enttäuscht sein, wenn es keine Gipfelhoibe (ein halber Liter Bier) gibt. ;-) Wir haben sowieso unseren Tee und unsere Brotzeit mit dabei. Hier erfahrt ihr mehr über die Öffnungszeiten der Berghütte (Link zum DAV)

Heute liegt die Hütte tief verschneit im Winterschlaf
Wir suchen uns etwas abseits ein ruhiges Fleckchen und genießen die Stille und die Aussicht.
Der Blick in die Ammergauer Alpen
Was braucht man mehr? Ein heißer Tee und eine leckere Stulle gepaart mit dieser grandiosen Aussicht... Binnen Sekunden sind die Anstrengungen vergessen.
Viele Grüße von der Gipfelzeit am August-Schuster-Haus.
Heute zum ersten Mal im Härtetest. Der Trekkingschuh ZG TREK GTX von Scarpa wurde uns im Rahmen des Winter-Flow-Feelings kostenlos zur Verfügung gestellt. In den Schneeschuhen macht er sich wirklich gut und von kalten Füßen war nichts zu spüren.
Der Blick zur Zugspitze, Deutschlands höchstem Berg.
Die große Klammspitze in den Ammergauer Alpen. Im Sommer ist dieser Gipfel ein beliebtes Ziel und bietet eine herrliche Bergtour.

Leider endet auch die schönste Gipfelzeit viel zu schnell und so machen wir uns auf den Rückweg nach Unterammergau. 

Wir folgen dem Aufstiegsweg wieder zurück zum Ausgangspunkt unserer Tour.
Noch einmal genießen wir den malerischen Bachlauf der Schleifmühlenlaine.

Wieder am Parkplatz angekommen, verstauen wir unsere sieben Sachen im Kofferraum und machen uns auf den Weg in unser Hotel. Im Parkhotel Sonnenhof in Oberammergau angekommen, werden wir herzlich begrüßt und schon wenige Minuten später wartet eine heiße Dusche auf uns. 

So liebe Freunde, uns knurrt der Magen!!! Morgen erzählen wir euch mehr über das Thema sanfter und nachhaltiger Wintersport in den Ammergauer Alpen. Das Programm wird für uns spannend und herausfordernd zugleich. Schaut also wieder rein.

Viele Grüße aus Oberammergau, Anett & Maik www.bergpixel.de

Völlig entspannte Anreise nach Lienz und kulinaris...
Scarpa stellt den Teilnehmern der Aktion Winter-Fl...

Aktuelle Blogbeiträge Aktion SlowSnow Olympiade

12 März 2020
Best of Winter
Dachstein Salzkammergut
SnowSlow Olympiade
Eva und Marcel
ein bisschen Schnee und ganz viel Sonne! Nach einem ausgiebigen Sonnenbad auf der Terrasse unseres Hotels in Gosau, genießten wir eine abenteuerliche Kutschfahrt über Straßen und Felder der kleinen Ortschaft. "Eine Kutschfahrt die ...
28 Februar 2020
SnowSlow Olympiade
Teilnehmer 2020
Eva und Marcel
​Eva und Marcel aus Holzkirchen nehmen an dem Nachrückertermin der SlowSnow-Olympiade vom 12.-15. März im Dachstein Salzkammergut teil. So haben sie sich beworben:...
04 Februar 2020
Best of Winter
Nationalparkdorf Mallnitz
SnowSlow Olympiade
Larissa und Paddy
Vorab wollen wir uns bei „Best of Winter" und somit auch bei Verena Weiße bedanken, die diese SlowSnow Olympiade und die damit verbundenen Erlebnisse in Mallnitz im Nationalpark Hohe Tauern für uns möglich gemacht hat.&n...
29 Januar 2020
Osttirol
SnowSlow Olympiade
Anja und Oliver

immer noch zutiefst bewegt und begeistert von dem Erlebten sagen wir herzlich DANKE für diese grandios schöne Zeit.


26 Januar 2020
Alpenwelt Karwendel
SnowSlow Olympiade
Michael und Carsten
Das beste kommt zum Schluss. Ganz nach diesem Motto geht es heute mit der Karwendelbahn auf 2244m ü. NN.Das Wetter ist viel besser als es der Wetterdienst vorhersagt, und so genießen wir den Panoramaweg sogar noch im Sonnenschein.Auch die Tierwelt me...
26 Januar 2020
Region Großarltal
SnowSlow Olympiade
Solveig und Miklós
​Das Großarltal hat uns gezeigt, was es kann. Und wahrscheinlich haben wir nur einen Bruchteil davon gesehen. Wie so oft sieht man von einem erklommenen Gipfel 100 neue Tourenziele. Besonders schön soll es übrigens auch im Sommer dort sein: Rund 40 A...
26 Januar 2020
Nationalparkdorf Mallnitz
SnowSlow Olympiade
Larissa und Paddy
Am Morgen begann vor dem Frühstück unsere 3. Challenge.>> Challenge 3: Macht eine frostige, morgendliche Yogaübung auf eurer großen Terrasse des Chalets<<Pfuu…gar keine leichte Aufgabe, wenn man ein spektakuläres Bild für den Blog machen ...
26 Januar 2020
Best of Winter
Naturpark Ammergauer Alpen
SnowSlow Olympiade
Vera und Lily
​Damals, als die Gummistiefel noch aus Holz waren und wir die Bewerbung zur SlowSnow- Olympiade abschickten, hatten wir nicht damit gerechnet so wunderprächtige Tage in den Bergen erleben zu dürfen. Umso dankbarer sind wir für die tollen Erlebni...
26 Januar 2020
Best of Winter
Naturpark Ammergauer Alpen
SnowSlow Olympiade
Vera und Lily
​Viel zu schnell ist ist die SlowSnow Olympiade rum, alles andere als "slow" und dabei hätten wir doch gerne noch soooo viel unternommen. Deshalb nutzten wir heute noch jede Minute und zogen bei unerwartetem Sonnensc...
25 Januar 2020
Osttirol
SnowSlow Olympiade
Anja und Oliver
nach einem freien Vormittag stellen wir uns heute der 3. Challenge auf unserer Reise - Eisklettern im Eispark Osttirol. Es sollte ein spannendes und unvergessliches Erlebnis werden ...
25 Januar 2020
Naturpark Ammergauer Alpen
SnowSlow Olympiade
Vera und Lily
​Alle Vögel sind schon da,alle Vögel alle. Amsel, Drossel, Fink und Star und die ganz Vogelschar, alle Vögel alle. Leider müssen wir zu eurer Enttäuschung sagen, dass wir keinen Star gesehen haben, aber dafür Kolkraben, Weißrückenspecht und...
25 Januar 2020
Region Großarltal
SnowSlow Olympiade
Solveig und Miklós
Ein gut ausgefüllter Tag mit einer Skitour auf den Spielkogel. Bilder sagen mehr als Worte, deshalb: Film ab! Klar, unsere Challenges warteten auch noch auf uns. Nr. 2: eine Skulptur bauen Da der Pulverschnee keine Lust hatte, irgendwelche eng...
Back to Top

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.