bannerneu

Psst, Geheimtipp: Winterwandern in Osttirol

winterwandern

Eigentlich ein Geheimtipp, den wir gerne mit Euch teilen möchten: Das Osttiroler Bergdorf Obertilliach. Hier gibt es viele geräumte Winterwanderwege. Das Dorf ist aber aus einem anderen Grund so besonders: Hier waltet der letzte Nachtwächter Österreichs. In der 700-Seelen-Gemeinde stehen die urigen denkmalgeschützten Holzhäuser so nah beieinander, dass ein Feuer fatale Folgen hätte. Zwar gibt es seit 2003 moderne Feuerwarngeräte, an der Tradition des Nachtwächters, der seine nächtlichen Runden dreht und dabei singend die Uhrzeit verkündet, haben die Obertilliacher aber festgehalten.

Wer nach Obertilliach kommt, das im Hochpustertal auf einem Sonnenbalkon vor der imposanten Kulisse der Karnischen Alpen liegt, findet Ruhe und Abgeschiedenheit inmitten einer wahren Bilderbuchlandschaft und genießt in traditionsreichen Gasthöfen und Pensionen unverfälschte, urtirolerische Gastfreundschaft.

Ein weiterer Tipp für Winterwanderer und Naturfreunde ist das Villgratental – das einzige Gebiet in Österreich, in dem es keinen einzigen Skilift gibt. Hier hat man schon immer auf sanften Tourismus gesetzt. Auf einem Spaziergang geht es hinaus zur Badl-Alm: Die Schlipfkrapfen dort (Teigtaschen gefüllt mit einer Kartoffel-Kräuter-Mischung) sollte man unbedingt probieren!

Ebenfalls empfehlenswert (besonders für Feinschmecker): Ein Spaziergang zu Gottfried Steiner, dem Tiroler Genusswirt 2011, der das Gasthaus am Großvenediger im Dorf Prägraten führt. Ob Ragout aus Tiroler Berglamm, Gamsgulasch oder Tafelspitz an Cremespinat und Apfelkren – verwendet werden fast ausschließlich regionale Produkte.

Tourentipps:http://www.osttirol.com/osttirol-erleben/winterurlaub-osttirol/winterzauber/winterwandern.html

Back to Top

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.