bannerneu

Schriftgröße: +

Für Mirjam und Christian geht es in das Nationalparkdorf Mallnitz und nach Osttirol.

Mirjam und Christian aus München fahren zur Winterspurenlese in das Nationalparkdorf Mallnitz und nach Osttirol.

Und so haben sie sich beworben:

"Wir verbringen fast jedes Wochenende in den Bergen (was uns zum Glück unser Wohnort München ermöglicht) und praktizieren so ziemlich jede Wintersportart: von gemütlichen Schneeschuhtouren in den Bayerischen Voralpen über Rodeln am Tegernsee bis zu ambitionierten Skitouren und Skihochtouren. Da wir beide Berg „Allrounder" sind – also uns auf Tourenski genauso wohl fühlen wie auf Schneeschuhen und dem Rodel, sprechen uns diebeiden benachbarten Region Kärnten und Hohe Tauern mit ihren vielseitigen Tourenmöglichkeiten besonders an, denn hier könnten wir sowohl mit den Schneeschuhen gemütlich vonAlm zu Alm wandern, als auch mit Tourenski die hohen österreichischen Berge besteigen.

Den Nationalpark Hohe Tauern durften wir letzten Sommer bei einer Alpenüberquerung von Berchtesgaden durch Österreich bis in die Dolomiten sowie im Winter bei der Durchquerung „Hoch Tirol" kennenlernen. Wir waren Gast auf der Essener Rostocker Hütte mit dem Hohen Geiger und gingen weiter zur Kürsinger Hütte mit dem Großvenediger. Seitdem sind wir vom Nationalpark Hohe Tauern total fasziniert und wünschen uns sehr, diesen für Sie testen zu dürfen. In Kärnten waren wir bisher noch nie und würden gerne das Bergsteigerdorf Mallnitz kennenlernen. Dass dieses zum größten Winterwander- und Skitourenrevier der Ostalpen zählt, haben wir erst erfahren, als wir uns näher mit den Zielgebieten der „Best of Winter" Ausschreibung beschäftigt haben.Die Touren rund um Mallnitz bieten eine unglaubliche Vielfalt, von Einsteigertouren auf die Häusleralm bis zu anspruchsvollen hochalpinen Überschreitungen wie der Ankogel Rundtour. Das Bergsteigerdorf Mallnitz darf sich ja zu den „alpine pearls" zählen, setzt also auf nachhaltigen Tourismuswie z.B. eine umweltfreundliche Anreise mit Bus und Bahn. Die Verbindung vom sanften Winter mit der dort angebotenen sanften Mobilität zu testen, reizt uns sehr, denn oft schreckt Wintertouristen aus Deutschland die lange Autofahrt in den Nationalpark Hohe Tauern ab. Zu testen, wie komfortabel man mit öffentlichen Verkehrsmitteln nach Kärnten und die Hohen Tauern reisen kann, könnte viele weitere potentielle Interessenten anlocken und zugleich die Umwelt schonen.

Wegen unserer Flexibilität (versiert auf Ski, Schneeschuhen und mit dem Rodel) und unserer Berg-und Hüttenerfahrung sind wir perfekte Tester für „Best of Winterwoche"! Als Texterin bei einer Werbeagentur und in meiner Tätigkeit als Presse- und Öffentlichkeitsreferentin lebe ich meine Leidenschaft fürs Schreiben und Texten – ihr könnt also aktive engagierte Blogeinträge erwarten."

Vorfreude
Für Dagmar und Ulrich geht es in die Naturparkregi...

Ähnliche Beiträge

Back to Top
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Infos Ok