bannerneu

​​Raus aus dem Hörsaal und rein in den Schnee! Schon unsere Anreise war slow, denn wir sind mit dem Daumentaxi durch Süddeutschland getingelt. Dabei begegneten wir spannenden Menschen, die unsere Vorfreude mit Schneegeschichten noch weiter steigerten. Und zack fertig, dann waren wir auch schon da!Nach einem kleinen Freudentanz wurden wir sehr herzl...
Die Olympioniken sind im SlowSnow-Großarltal-Basecamp eingetroffen. Ein dreigängiges Doping verleiht uns Motivation und Kräfte für die vor uns liegenden Herausforderungen ...
Hallo und herzlich willkommen bei unserem Abenteuer.Mein Name ist Anja. und - unglaublich aber wahr - dies ist mein ERSTER WINTER-Urlaub in diesem Jahrtausend. Mein Freund Oliver begleitet mich.Bei mir zu Haus geht grad die Sonne auf - es verspricht ein herrlicher Tag zu werden. Der Wettergott ist uns hold. Große Freude in mir!Ich bin gespannt, was...
Vera und Lily aus dem Schwarzwald starten mit der SlowSnow-Olympiade im Naturpark Ammergauer Alpen. Lest hier, wie sie sich beworben haben."Hallo, moin und grüß Gott!So begrüßen wir euch ganz herzlich.„Wir" das sind Vera und Lily, zwei muntere lustige Menschen! Unsere gemeinsame Geschichte beginnt im hohen Norden auf einer kleinen Nordseeinsel namens Föhr. Bei Wind und Wetter, Regen und Sonnenschein, friesischer Brise und den Gezeiten haben wir mitten in der Natur gelebt. Wir jagten Touris durch das Watt, pirschten Vögeln hinterher und wurden Freunde durch dickes und dünnes Eis!
Michael und Carsten aus Kirchheim Teck erleben die SnowSlow-Olympiade in der Alpenwelt Karwendel. So haben sie sich beworben:"Hallo Verena Weiße, Die SlowSnow Olympiade ist wie für uns gemacht. Unsere Liebe zum Schnee, unsere Kreativität und Lebensfreude, gepaart mit dem Ehrgeiz Dinge anzupacken und diese nicht „schnell", sondern „richtig" zu machen, macht uns zu den perfekten Kandidaten.
Anja und Oliver aus Graz nehmen an der SlowSnow-Olympiade in Osttirol teil. So haben sie sich beworben:"Die letzten Jahre standen im Zeichen meiner Selbständigkeit als Inhaberin eines Bio-catering-services und einer Würstelbude der besonderen Art sowie dem Aufbau meines Radionikstudios.Das Motto: Such Dir ein Leben, von dem Du keinen Urlaub brauchst, hab ich mir stets auf die Fahnen geheftet, und Zeit und Energie in Ausbildungen statt in Bewegungseinheiten gesteckt - zum Leidwesen meines Freundes Oliver, für den Bewegung in der Natur bei jedem Wetter (fast) alles ist.
Paddy & Larissa aus dem Bergischen Land freuen sich auf die SlowSnow-Olympiade in Mallnitz.  ​Lest hier ihre Bewerbung:"Da Larissa und ich es lieben vor neuen Herausforderungen zu stehen und schon in diesem Jahr beim Winterflowfeeling viele neue Erfahrungen und Eindrücke im sanften Wintersport erleben durften, würden wir gerne an der SlowS...
Für Solveig und Miklós aus Tutzing geht es zur SlowSnow-Olympiade ins Großarltal. So haben sie sich beworben: "Wir sind ein Bergsport-begeistertes Paar aus der Region südlich von München – dem schönen Oberbayern mit ständigem Blick auf die Berge, die uns magisch anziehen. Ob Klettern, Bouldern, Wandern, Hochtouren, Mountainbiken oder Skitouren...
Sechs Alpenregionen abseits vom „Höher-Schneller-Weiter" Köln, Oktober 2019 – Lust auf ein Bad im Schnee? Ein Winterpicknick mit Aussicht? Einen genussvollen Abstieg über 500 Höhenmeter? Die Kooperation „Best of Winter" veranstaltet vom 23. bis 26. Januar eine „SlowSnow Olympiade" in sechs Alpenregionen in Deutschland und Österreich und suchte dafü...
​Sprichwörtlich wie im Flug verging die Zeit, in der wir das ein oder andere Abenteuer gemeinsam mit dem Ehepaar Kuhn erleben durften. Auch heute, am letzten Tag unserer Reise sollte es noch einmal spannend werden. Denn gemeinsam mit der Bergwanderführerin Munja Treichel-Supersberger ging es zum "Steinadler-Watching" ins Seebachtal. Romantische Ran...
Dies ist leider der Tag der Abreise… Als wir heute Morgen aufwachten durften wir feststellen, dass es etwa 15 cm Neuschnee über Nacht gab. Ob dies daran gelegen hatte, dass wir immer fleißig die Schneekugel geschüttelt haben?! Die Landschaft sah trotz nicht allzu weiter Sicht wundervoll verschneit aus und wirkte ganz anders als die Tage zuvor!...
Nach einem letzten kräftigenden und abwechslungsreichen Frühstück im Eggerhof, der mit den freundlichen und aufmerksamen Mitarbeitern in den letzten Tagen unser Domizil war, mussten wir schweren Herzens unser Zimmer räumen und uns auf die Abreise begeben. Mit dem Autoreisezug ging es nach Böckstein und von dort bei heftigem Schneefall bis nach...
Back to Top